Sie sind der Hingucker auf dem noch kahlen Balkon - ein Kasten voller Krokusse, Narzissen und Tulpen. In geeigneten Gefäßen können Sie jetzt schon für ein farbenfrohes Erwachen der Natur vor Ihrem Wohnzimmerfenster sorgen.

Zuerst recken die blauen, violetten, gelben oder weißen Kelche der Krokusse ihre Köpfe in die ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings. Dann kommen Narzissen und kleine Tulpen. Die Bio-Blumenzwiebeln von Natural Bulbs wachsen auf natürliche Weise und dadurch langsamer. Sie sind dadurch robuster und kräftiger als normale Sorten. Damit sind sie auch besser für einen kalten Winter gewappnet.

Trotzdem sollten Sie einige Pflanztips beachten

1. Suchen Sie sich ein Pflanzgefäß mit großem Durchmesser aber geringer Höhe. Blumenzwiebeln sind Flachwurzler.

2. Sorgen Sie für eine gute Drainage, denn wenn Wasser im Topf steht, können die Blumenzwiebeln oder ihre Wurzeln verrotten. Füllen Sie dazu eine Schicht aus Tonscherben, Kies oder Blähton ein, damit es im Winterhalbjahr nicht zu Staunässe im Kasten kommt.

3. Füllen Sie nun gute Blumenerde in den Kasten. Dünger ist nicht nötig, da die Zwiebeln ihre Power im letzten Sommer gespeichert haben.

4. Pflanzen Sie nun die Zwiebeln. In die unterste Schicht kommen die Tulpen, darüber die Narzissen und oben die kleinen Zwiebeln der Krokusse. Pflanzen Sie etwas dichter als im Beet, die Zwiebeln sollten sich aber nicht berühren.

5. In Balkonkästen wirken vor allem kleinere Tulpen reizvoller. ABER: Grundsätzlich sind alle Blumenzwiebeln für eine Bepflanzung von Kästen geeignet.

6. Lassen Sie die Kästen draußen auf dem Balkon, aber geschützt stehen, beispielsweise an der Hauswand. Dort sind sie vor Starkfrost und Nässe geschützt. Die Zwiebeln brauchen zwar Kälte für die Blütenbildung, aber die Erde wird in einem Topf oder in einer Schale viel kälter als im Garten. Im Beet kühlen nur die obersten Zentimeter des Bodens ab. Bei strengem Frost ist es ratsam, vor allem kleinere Töpfe und Schalen mit Jute, Vlies oder Tannenzweigen gut einzupacken.

7. Die Frühlingstöpfe können auch in einem sehr kühlen Keller, einem Schuppen oder der Garage überwintert werden. Stellen Sie sicher, dass der Boden während der gesamten Zeit ausreichend feucht ist. Wässern Sie alle 2 Wochen. Decken Sie den Erdboden mit einer Sandschicht ab, um die Verdunstung des Wassers zu reduzieren. Im April können Sie die Töpfe auf den Balkon bringen. Schützen Sie die Kästen vor Frühjahrsfrösten. Decken Sie dazu die Kästen einfach mit einem alten Pappkarton ab.

In Schichten Pflanzen? Das heißt LASAGNE!

Langer genießen von Ihrem Pflanzgefäß? Das ist einfach tol mit Blumenzwiebeln in Schichten, so ähneln den Töpf einen Lasagne. Spätere Sorten Unten, Mittfrühling im Mitten und Vorfrühling Oben.

Beachten Sie diese ganz einfache Stufen:

1. Suchen Sie sich ein Pflanzgefäß mit großem Durchmesser und Höhe.

2. Sorgen Sie für eine gute Drainage, denn wenn Wasser im Topf steht, können die Blumenzwiebeln oder ihre Wurzeln verrotten. Füllen Sie dazu eine Schicht aus Tonscherben, Kies oder Blähton ein, damit es im Winterhalbjahr nicht zu Staunässe im Kasten kommt.

3. Füllen Sie nun eine erste Schichte mit gute Blumenerde in den Kasten.

4. Pflanzen Sie nun die ersten Zwiebeln. In die untere Schicht kommen die spätblühenden Tulpen, Camassia oder Allium

5. en 6. Erde ergänzen und im Mitten den Mittfrühlingsblühern setzen bspw. Narzissen oder Hyazinten

7. Erde ergänzen und oben den Vorfrühlingsblühern setzen bspw. Krokus, Schneeglöckchen usw.

8. Abfüllen mit Erde und eventuel Winterviola setzen oder freilich Zapfen streuen (Frostschutz)

9. regelmäßig Wasser geben (aber nicht zuviel)

Lasagne Cool Colours

Machen Sie es sich leicht und kauf jetzt diese Kollektion mit aufeinander abgestimmte Sorten die von Februar bis zum Mai blühen.

Zum Schenken oder für Sie? Klicken Sie auf das Bild und lesen Sie weiter oder kaufen Sie jetzt.